Geheimnisvolle Chiva

Die mystische Stadt Khiva schützte das exotische Bild Itchan Kala, zitiert östlich mit ihren zahlreichen architektonischen Denkmälern.

Khorezm

“Khwariazm” – Die Ebene am Unterlauf des Flusses  Amu-Daryo (Oxus) bis sich  zum Iran erstreckte, hat  Avesto “Die sonnige Erde” genannt. Dieses Territorium war von den Zoroastriern im VIII. Jh. v. Chr. sicher bewohnt,  diese Zivilisation gilt eine der ältesten in der Welt. Im Westen von Usbekistan trägt diesen mythischen Namen Khorezm mit den  Baudenkmälern,die zu den unterschiedlichen  Epochen gewidmet sind, immernoch.

Die Trümmer der antiken Festungen, die in unseren Tagen aufbewahrt sind, erzählen über die umfangreiche Vergangenheit dieses Landes. Besonders ist die Stadt Chiva sehr bekannt, ein richtiges Juwel der mittelalterlichen Architektur.

Archäologische Ausgrabungen haben gezeigt, dass Khorezm seit der Jungsteinzeit bevölkert wurde und dass ihm die erste kulturelle Phase (der vierte, dritte Jahrtausend) die grosse  Rolle gespielt hat, als Drehscheibe zwischen Mesopotamien und den Regionen bekannt gemacht hat. Die zweite mehr vorgeschrittene kulturelle Phase (Sesshafter Pastoren und Landwirte) existierte wenn sich die Inversion des Laufes von Oxus (zur Mitte des 2. Jahrtausends ereignet hätte) mit  der tiefen ökologischen Umwälzungen.

Satrapie unter, Achameniden wird die Region von  Alexendria mehr oder weniger autonom. Mit der Beginn der  muslemischen Zeit  7. Jahrhundert letztendlich  führt  zur Konversion von Khorezm – den Shakh nur zur Kurve die 8. und 9. Jahrhunderte. Sobald blüht islamisierter Khorezm unter rivalisierender Nachkommenschaft  von Khorezm-Shakh auf, bevor er unter der Herrschaft  von verschiedenen Dynastien verbringt (Samanides, der Ghaznavides, der Saljoukhides, der Karakhitay). In Ergebnisse zahlreicher Invasionen im Laufe 2000 Jahre, dieser weite Oasis war unter dem Namen Khanat Khiva am Ende XVI. Jahrhunderts bekannt, war mit seinen turkmenischen Teppichen und Sklaven  berühmt. XVIII. Jahrhundert mit der russichen Macht ist  die Stadt Khiva wird erobert, überfällt 1873 von der russischen Armee. Das sowjetische Moskau beschließt 1924 teilt Zentralasien in fünf Ländern, die wir heute haben. Diese Region wird zwischen den Republiken von Turkmenistan und von Usbekistan jetzt geteilt.