Wunderpflanze

Peganum harmala – eine Pflanze mit tausenden Heilwirkungen

 

“Man sucht es woanders, was man unter seinen Füßen hat”. Usbekisches Sprichwort.

Ich sah dieses Gras jeden Tag, kannte es,   gewöhnte daran.  Aber, bis  zum  Tag …  an dem mein Tourist mich im Markt gefragt hat, was für ein Gras ist das?  Ich begann ihm über dieses Gras zu erzählen,  versucht mehr zu erzählen als  in seinem Reiseführer geschriebene  Informationen.

Wirklich.

Welches Wunder  hätte  dieses  Gras ? Es wird getrocknet und in kleinen Holzbündeln über der Tür oder in der Mitte einer Geländeparzelle gehängt,  in den  Gärten von Nachbarn, in der Wiege jedes Kindes, im Auto , in einer Werkstatt , in einem Laden?

Kleine Kasserolle voll  Rauchfülle tragende Frau überquert den Markt. Sie nähert sich zu den  Verkäufern und dreht ihre Kasserolle  im Verkauf gelegten Artikeln drei  mal oder mehrmals und dabei  flustriert  die Wörter. Die Verkäufer geben ihr das Geld. Was  hat ihr Weihrauch mit dem Handel zu tun?

Die Muttis benutzen diesen Weihrauch um die  Erkältung von ihren Kindern wegziehen. Jedes Haus besitzt seinen Vorrat von diesem  Gras. Ist das eine Glaube oder eine traditionelle Heilkraut?

Ich habe gesucht…

Alles, was ich über dieses Gras  gefunden  konnte, beschloß ich, zuerst mit meinen Lektoren besprochen, dann   wollte mit  Ihnen durch diesen Artikel zu teilen.

Dieses Gras trägt mehrere Namen auf Usbekisch: “Isiriq”, ” Adrasmon “, ” Adraspan “, der  Hazaraspan”,  Die Botaniker nennen ” Peganum Harmala “. Die Französen  nennen  “Harmala” ebenfalls oder “die Strauch  von Syrien”.

Sie wächst in den Steppen von  Zentralasien, in Nordafrika, im Mittelosten, im Kaukasus, in der Mongolei, in China, in Osteuropa und wird bis  Amerika und Australien gebracht.

In der Geschichte.

Im heiligen  Buch  Avesto von Zorastrismus  beschreibt man dieses Gras als einen Tranquilisant und der Reinigungsmittel. Sie benutzten es während der Beerdigungszeremonie  und   ihrer  Tempelpflegezeit.

Nach der Legende, während des  Trunks   vom  heiligen Getränk  ” Soma (Haoma) “, Elixier  des ewigen Lebens, dass die Arie der Stämmen kannten, was dieses  Gras enthielt.  In dem antiken Mesopotamien und  Babylon wurde appellait-on der Desse de la Lune ” Isphand ” und der Harmala für verschiedene zurückhaltende Ritualien in dieser Letzten benutzt. Man glaubte, dass das Gras von Desse harmala war.

Die Traditionen sind nicht verloren gegengen. Die Völker des Zentralasiens glauben dieses Gras schützt  sie von bösen Blick und Geisten,  Weihrauch bringt Glück. Oft kommt ein Holzbündel Harmala  mit einigen  roten  Peperoni kombiniert , über die  Türen gehängt,am Eingang der Einheimischen.

Im Mystizismus.

Die Samen von Harmala werden bei den Derwischen ebenfalls benutzt, um in Trans (Ekstase) bei Ausführung ihrer mystischen Ritualien zurückzukehren. Während die indischen Schamanen ein Spezialgetränk vorbereiten, dass, die Fantasie stimuliert und sich veränderte,  ein Gewissen  ermöglichte die Krankheiten zu diagnostizieren. Die Leute machen oft  Amuletten  von den  Samen  dieser Heilkraut.

Bei  der Verarbeitung  des Weihrauchs „ Harmala“, die heilkräftige oder mystische Wirkung, hat,  die Leute rauchen es , es berührt den ganzen Körper.

Was sagt  die Medizin dazu?

Nach den historischen Quellen haben die  Ärzte der antiken und mittelalterlichen Welt  an ihrer Großmut appelliert.

Besonders  wird  Peganius  Dioscoride (I. Jh.)Harmala beim Verlust des Blicks empfohlen.

Avicenne (980-1037) hat geschrieben, im seinem Buch  “die Kanone der Medizin”, dass, das   Harmalaöl besonders  beim Schmerzen  in den Artikulationen und Ischias wirksam ist. Er beschreibt seine andere Heilkraft.

Bei den Arabern wird Harmala für den Épilepsie und die Geisteskrankheiten wie ein Mittel, für die Abtreibung der Leibesfrucht gebraucht, als antiseptisches Mittel bei  den Einschnitten, gegen Zahnschmerz.

Die traditionelle Medizin wendet sich an dieses Mittel immer wieder, um den Rheumatismus, Erkältung, das Sumpffieber, die Neurasthenie, als  Schlafmittel, bei den Infektionen der Harnwege und den Magen zu pflegen,  bei  der Verstopfung und Darmentzündung. Außerdem wird er in den Problemen des Menstruationszyklus, in der Stimulierung der Geschlechtstätigkeit und in der Störung der Nerven, vor allem in der Parkinsonschen Krankheit, in den Haarausfällen, in den Hämorrhoiden und für die Verarbeitung der Verletzungen benutzt.

Trotzdem muss man in der Überdosis Harmala vorsichtig sein, die, die Atmungsprobleme, die Übelkeit, die Schläfrigkeit, die Halluzination, die Krämpfe, den Sialorrhée, die Vermehrung des Blutdrucks  führen kann.

Ein Heilharmalawasserbad und im Internet angebotenen Tranquilisant:

Ein Büschel Harmala (100-150гр)  im kaltes Wasser  10-15 Minute kochen lassen. 2 Stunde stillen. In der Badewanne filtern und  mit warmen Wasser mischen(36-40 °). Dieses Bad in alle 2 Tage einmal 15-20 Minuten nehmen. Die Kur enthält 10 Bäder.

So ein Bad mit Harmala hilft gegen Schlaflosigkeit, gegen Übelkeit, gegen Kopfschmerz, nimmt die Müdigkeit heraus,  und  bei den  nervösen Krankheiten  von Kindern. Sowie die  Harmalabäder  werden bei den Hautverletzungen ,beim Rheumatismus sehr empfohlen.

Moskalev S.E hat  in der Zeitschrift “Wissenschaft und Religion” (1996, N°2)  beschrieben,die Produktionstechnik  des Medikaments auf Basis  Harmala, die ermöglicht die  “Meilen Krankheit” zu behandeln.